BücherHistorisches

Buch: „Winterblüte“ von Corina Bomann

Die Familie Baabe hat für das Weihnachtsfest von 1902 große Pläne. Der Herzog lädt zum Ball auf der Burg von Heiligendamm und dort sollt die Verlobung von Johanna bekannt gegeben werden. Doch die Gefühle der jungen Frau und eine namenlose Fremde, die das Meer angespült hat, machen der Familie einen Strich durch die Rechnung.

"Winterblüte" von Corina Bomann bei ©List
„Winterblüte“ von Corina Bomann bei ©List

Zum Inhalt:
Die Familie Baabe führt eines der angesehenen Gästehäuser in Heiligendamm. Kein Wunder, dass sich auch der einflussreiche Berthold von Kahlden für die hübsche Johanna interessiert. Das freut allerdings nur die Eltern, denn Johanna hat ihr Herz an Peter Vandenboom verloren. Doch die Baabes und die Vandenbooms führen seit drei Generationen eine Familienfehde.

Dann wird bei einem Sturm eine junge Frau an den Strand gespült. Johannas Bruder Christian findet sie und bringt sie ins Haus der Baabes. Sehr zum Ärger der Mutter, die in der namenlosen Frau aus unerfindlichen Gründen eine Bedrohung sieht. Weil diese sich an nichts als den Brauch um den Barbarazweig erinnert, wird sie kurzerhand Barbara genannt.

Johanna und Barbara werden schnell zu vertrauten Freundinnen und auch Christian findet Gefallen an der Fremden. Gleichzeitig versucht er herauszufinden, warum die Baabes und die Vandenbooms so erbitterte Feinde sind. Doch das ist nicht das einzige Geheimnis, dass es zu lüften gilt, damit alle bis zum Weihnachtsball Glück und Frieden finden können.

Meine Meinung:
„Winterblüte“ spielt im Ostseebad Heiligendamm um 1900. Die eleganten Kur- und Gasthäuser reihen sich wie eine Perlenkette am Strand entlang aneinander. Man achtet auf den äußeren Schein und verheiratet die eigenen Kinder vor allem in Hinblick auf finanziellen Vorteil und hohes Ansehen. Da kommt eine Liebe zwischen verfeindeten Familien natürlich nicht in Frage.

Corina Bomann zeichnet ein lebendiges Heiligendamm und setzt liebenswerte Charaktere hinein. Dies gelingt ihr nicht nur bei den Hauptfiguren, sondern auch bei Nebendarstellern. Der Schreibstil und vor allem die Dialoge tragen einen großen Teil dazu bei, dass man sich in dieser Geschichte wunderbar verlieren kann.

Mein Fazit:
Wer im Winter in eine romantische Geschichte an der Ostsee abtauchen möchte und es historisch mag, wird die „Winterblüte“ lieben. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und freute mich jedes Mal darauf, bald weiterlesen zu können. Die Geschichte ist auf jeden Fall glaubwürdig erzählt und drückt bei aller Romatik kaum auf die Tränendrüse.

Infos zum Buch:
Titel: Winterblüte
Autorin: Corina Bomann
Verlag: List
ISBN: 978-3471351420

Dieses Buch habe ich in der Stadtbibliothek Schkeuditz ausgeliehen.

Tags
Zeig mir mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel