Buch: Living Legends – Des Teufels Träume von Maja Köllinger

Jeder hat ihn, einige erinnern sich noch an ihn aus ihrer Kindheit und einige haben ihn noch jetzt in ihrem Leben: einen Seelenschatten. Als Kind war er der imaginäre Freund und nun ist es die innere Vorahnung, die einen von schlechten Entscheidungen abhält.

Living Legends: Des Teufels Träume©Drachenmond Verlag

Zum Inhalt:
Nic ist in seinem Studentenwohnheim als es anfängt zu brennen und jeder Weg nach draußen versperrt ist.
Er ist kurz davor ohnmächtig zu werden, als er eine Frau vor sich sieht. Das nächste an das er sich erinnert, ist ein dunkler Raum in dem er mit der Frau gemeinsam ist. Dann wacht er im Krankenhaus auf und hat eine lange Genesungszeit vor sich, doch er weiß, dass sie da ist.

Lynn, der Seelenschatten, hätte nie gedacht, dass Nic sie noch sieht bevor er ohnmächtig wird. Eigentlich wollte sie nur bei ihm sein, wenn er stirbt, doch so kann sie seinen Tod nicht zulassen und rettet ihn. Der Preis ist ein Stückchen ihrer selbst und, dass Nic sie nun wahrnimmt. Sie weiß, dass er Antworten verlangen wird.

Doch kann sie außer Acht lassen, was er ihr als Kind angetan hat?

Als es soweit ist, macht Lynn es ihm nicht leicht – doch er kommt dahinter. Lynn erzählt ihm schließlich was passiert ist. Bevor sie herausfinden können, welche Auswirkungen das alles hat, muss Nic erst einmal genesen. Er macht Fortschritte und will schnell herausfinden wie weit seine Gabe reicht. Lynn ist davon nicht begeistert unterstützt Nic aber. Doch auch Nic muss feststellen, dass es nicht so leicht ist wie er denkt.

Die Ereignisse überschlagen sich, als über Venedig seltsame Wolken auftauchen. Nic möchte diesen unbedingt auf den Grund gehen und gibt sich mit den Recherchen in seiner Heimatstadt Rom nicht zufrieden. Und so kommt es, dass Lynn und Nic nicht nur dem Vatikan einen Besuch abstatten, sondern auch in Venedig landen – um zu bekämpfen, was die Stadt bedroht.

Meine Meinung:
Maja Köllinger schreibt sehr flüssig und mitreißend. Die Geschichte ist spannend vom Aufbau, auch wenn ein oder zwei langatmige Stellen dabei sind. Man bleibt trotzdem gern bei den Hauptpersonen und hofft mit ihnen, wenn es eng wird.

Das Buch habe ich mir selbst gekauft.

Mein Fazit:
In „Living Legends – Des Teufels Träume“ lernt Nic seinen Seelenschatten wieder kennen, als er bei einem Feuer fast ums Leben kommt. Mit den Fähigkeiten, die sein Seelenschatten hat und er selber bekommt möchte er helfen. Aber die Hilfe auch zu geben, ist nicht einfach. Das Buch ist in sich abgeschlossen und der Auftaktband einer Reihe.

Infos zum Buch:
Titel: Living Legends: Des Teufels Träume
Autor/Autorin: Maja Köllinger
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3959914512

Jeder hat ihn, einige erinnern sich noch an ihn aus ihrer Kindheit und einige haben ihn noch jetzt in ihrem Leben: einen Seelenschatten. Als Kind war er der imaginäre Freund und nun ist es die innere Vorahnung, die einen von schlechten Entscheidungen abhält. Zum Inhalt: Nic ist in seinem Studentenwohnheim als es anfängt zu brennen und jeder Weg nach draußen versperrt ist. Er ist kurz davor ohnmächtig zu werden, als er eine Frau vor sich sieht. Das nächste an das er sich erinnert, ist ein dunkler Raum in dem er mit der Frau gemeinsam ist. Dann wacht er im Krankenhaus…
Nic lernt seinen Seelenschatten Lynn wieder kennen. Als Kind war sie sein imaginärer Freund, bis er sie vertrieb. Jetzt tun sie sich zusammen, um mehr als nur eine Stadt zu retten.

Rezension

Geschichte
Umsetzung
Sprache

Guter Serienstart

Nic lernt seinen Seelenschatten Lynn wieder kennen. Als Kind war sie sein imaginärer Freund, bis er sie vertrieb. Jetzt tun sie sich zusammen, um mehr als nur eine Stadt zu retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.