Buch: „Grimm“ von Christoph Marzi

Gibt es die Märchenfiguren aus Grimms Märchen wirklich und warum wollen sie plötzlich in die normale Welt kommen? Als hätte Vesper nicht schon genug im Kopf!

Grimm©Heyne Verlag

Zum Inhalt:

Vesper Gold ist erst vor kurzen von Berlin nach Hamburg zu ihrer Mutter gezogen. So ganz hat sie sich noch nicht eingewöhnt und kommt mit ihren neuen Mitschülern nicht klar. Ausgerechnet von denen erfährt Vesper so nebenbei, dass ihr Vater unter seltsamen Umständen umgekommen ist. Vesper, die davon noch nichts wusste verschwindet und versucht ihre Mutter zu erreichen.

Doch die ist auf Tournee. Eigentlich.

Am nächsten Tag macht sich Vesper auf den Weg zum Haus ihrer Mutter und hat immer wieder das Gefühl, dass sie verfolgt wird. Auch im Haus ihrer Mutter geht es seltsam zu: ein unbekannter Mann öffnet ihr und sie muss feststellen, dass auch ihre Mutter tot ist. Ihr Mörder ist noch anwesend und Vesper kann ihm und dem Wolf nur knapp entkommen.

Bei den Nachforschungen zum Tod ihrer Eltern lernt Vesper Leander kennen. Auch er hat seine Eltern kürzlich verloren und sie stellen fest, dass ihre Eltern für dieselbe Organisation „Bohemian“ gearbeitet haben. Es stellt sich heraus, dass die „Bohemian“ sich um mystische Figuren gekümmert haben. Wobei „kümmern“ etwas anderes ist, denn sie finden seit Jahren eingesperrte Wesen die nicht verpflegt wurden. Unter den „Bohemian“ gab es viele interessante Persönlichkeiten wie Alexander von Humboldt und die Gebrüder Grimm.

Unterdessen spielen sich merkwürdige Dinge ab: Überall sind die Kinder plötzlich in Schlaf gefallen. Sie erwachen zwar wieder, dafür haben die Eltern in den kommenden Nächten Albträume. Dies scheint im Zusammenhang mit Vespers Erlebnissen und den „Bohemian“ zu stehen. Ein mystisches Wesen im Harz könnte die Lösung kennen. Doch sie brauchen schnelle Hilfe, denn sonst sind die Kinder verloren!

Meine Meinung:
Das Buch ist flüssig und abwechslungsreich geschrieben. Die Personen werden vorgestellt, auch wenn dies manchmal im Rahmen der Handlung etwas in den Hintergrund gerät. Die Dialoge passen zu der Handlung und man ist gespannt wie es weitergeht.

Das Buch habe ich mir selbst gekauft.

Mein Fazit:
Ich war überrascht vom Herangehen an das Thema Grimms Märchen. Die Grundidee hat mir gefallen. Leider finden sich für mich einige Logikfehler im Buch beziehungsweise werden Handlungsstränge nicht abgeschlossen. Trotzdem hatte ich viel Spaß beim Lesen.

Infos zum Buch:
Titel: Grimm
Autor: Christoph Marzi
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3453529601

Gibt es die Märchenfiguren aus Grimms Märchen wirklich und warum wollen sie plötzlich in die normale Welt kommen? Als hätte Vesper nicht schon genug im Kopf! Zum Inhalt: Vesper Gold ist erst vor kurzen von Berlin nach Hamburg zu ihrer Mutter gezogen. So ganz hat sie sich noch nicht eingewöhnt und kommt mit ihren neuen Mitschülern nicht klar. Ausgerechnet von denen erfährt Vesper so nebenbei, dass ihr Vater unter seltsamen Umständen umgekommen ist. Vesper, die davon noch nichts wusste verschwindet und versucht ihre Mutter zu erreichen. Doch die ist auf Tournee. Eigentlich. Am nächsten Tag macht sich Vesper auf den…
Grimms Märchen kennt jeder, doch nicht so wie sie Christoph Marzi beschreibt. Der Autor dürfte einigen durch seine Saga um die Uralte Metropole (Lycidas, Lilith, Lumen und Somnia) bekannt sein. So richtige anschließen an diesen Erfolg kann er meiner Meinung mit diesem Buch aber nicht.

Rezension

Geschichte
Umsetzung
Sprache

Gutes Märchen

Grimms Märchen kennt jeder, doch nicht so wie sie Christoph Marzi beschreibt. Der Autor dürfte einigen durch seine Saga um die Uralte Metropole (Lycidas, Lilith, Lumen und Somnia) bekannt sein. So richtige anschließen an diesen Erfolg kann er meiner Meinung mit diesem Buch aber nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.