BücherHistorisches

Buch: „Die Frau, die allen davonrannte“ von Carrie Snyder

Wusstest du, dass man Frauen vor 100 Jahren nicht zumuten wollte, bei der Olympiade über eine Distanz von 800 Metern zu laufen? Das weibliche Geschlecht sei dafür nicht stark genug, hieß es. Dabei haben Frauen wie Aganetha Smart noch viel mehr aushalten müssen – und das auch geschafft.

"Die Frau die allen davonrannte" von Carrie Snyder bei ©btb
„Die Frau die allen davonrannte“ von Carrie Snyder bei ©btb

Zum Inhalt:
Aganetha wird 1908 als Nesthäkchen der Familie Smart geboren. Sie hat zwei Schwestern und vier Halbgeschwister. Eigentlich sogar 8 Halbgeschwister, wenn man die mitzählt, die vor ihrer Geburt gestorben sind. Auf der elterlichen Farm in Ontario, Kanada, ist es schwer, seinen Platz im Leben zu finden. Zumindest, wenn man so ruhelos ist wie Aggie.

Vielleicht rennt sie deshalb schneller und hält dabei länger durch als jeder andere im Ort.

Aggie ist jedenfalls so schnell, dass sie es ins Kanadische Olympiateam von 1928 schafft. Und in Amsterdam über 800 m olympisches Gold holt. Doch der Ruhm hält nicht lange an und das Goldmädel findet nur schwer ins richtige Leben zurück.Freundschaften zu knüpfen war noch nie ihre Stärke und ein Alltag abseits des Laufens fühlt sich unnatürlich an.

Trotzdem gibt es eine Freundin – und einen Mann. Doch beide sind eine herbe Enttäuschung für Aggie. Oder ist es Aggie, die alle ihre Lieben enttäuscht hat? Als sie mit 104 Jahren aus dem Pflegeheim entführt wird, bekommt sie eine echte Chance, einem wirklich wichtigen Menschen zu helfen.

Meine Meinung:
„Die Frau, die allen davonrannte“ ist eine fiktive Person, die für vieles steht: Diskriminierung der Frauen im Sport, eiserner Willen, Naivität und das unberechenbare Leben. Es geht um das, was man wirklich kann und die Steine, die einem da auf dem Weg herumliegen, den man dann gehen will und müsste. Darum, dass diese Steine von einem selbst kommen, von seinen Liebsten, von der Gesellschaft.

Als Leser lernt man Aggie als alte, gebrechliche Frau von 104 Jahren kennen. Über Rückblenden erfährt man alles über die Menschen, die ihr wichtig sind – selbst wenn sie schon lange nicht mehr leben.Trotz extremer Zeitsprünge behält man den Überblick. Der rote Faden ist da und führt sicher durch eine spannende Lebensgeschichte.

Mein Fazit:
Ich bin keine Läuferin, mag es eher bequem und arbeite lieber mit dem Kopf als mit den Füßen. Trotzdem hat mich die „Die Frau, die allen davonrannte“ begeistert und mitgenommen. Sie lässt mich ungläubig darüber staunen, wie einfach es bis heute ist, Sportlerinnen die Chancen ihrer männlichen Kollegen zu verwehren.

Infos zum Buch:
Titel: Die Frau, die allen davonrannte
Autorin: Carrie Snyder
Aus dem Amerikanischen von Cornelia Holfelder-von der Tann
Verlag: btb
ISBN: 978-3-442-75464-9

Dieses Buch wurde uns vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Tags
Zeig mir mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden More Info | Ok