LebenUnterwegs

Insel Poel

Wer sich entspannen möchte und doch die Option erhalten will, auch mal raus zu kommen, hat mit der Insel Poel eine gute Wahl getroffen.

Wir haben uns dieses Jahr das Ostseebad Insel Poel als Ziel ausgesucht. Eine Ostseeinsel die nördlich von Wismar liegt und durch eine Brücke gut erreichbar ist. Die Insel selber hat mit Kirchdorf ein größeres Dorf und mehrere kleinere Dörfer.

Die Insel Poel hat eine abwechslungsreiche Geschichte hinter sich und wurde mehrfach verkauft. Auch stand sie eine Zeitlang unter schwedischer Herrschaft. An ein imposantes Bauwerk der Insel, die Festungsanlage mit Schloss erinnert im Inselmuseum ein Miniaturnachbau. Auf die Geschichte und Traditionen wird hier
eingegangen.

Inselmuseum mit Miniaturgebäuden©Nadja
Inselmuseum mit Miniaturgebäuden©Nadja

Wir hatten unsere Ferienwohnung im Schwarzer Busch, einem kleinen Örtchen direkt am Strand. Direkt in der Nähe ist alles was man so braucht, ein kleiner Tante-Emma-Laden mit Brötchen, Lebensmitteln und Souvenirs, ein Fahrradverleih, guten Restaurants und natürliche einem super Strand.

Um die Insel zu erkunden holt man sich am besten ein Fahrrad. Die Fahrradwege sind gute ausgebaut und ausgeschildert und es gibt eine eigene Karte dafür, die man in der Inselinfo bekommt. Selbstverständlich kann man die Radwege auch erwandern und entdeckt so manchen abgelegenen feinen Sandstrand, an dem sich kein Mensch tummelt oder Moorgebiete.

Beschilderung Radwege©Nadja
Beschilderung Radwege©Nadja

Eben jene Moorgebiete, Salzwiesen oder Naturgebiete kann man in unterschiedlichen Führungen erkunden. Sachkundig wird einem dabei alles Erläutert und gern auf neugierige Nachfragen eingegangen. Was auf der Insel auch angeboten wird sind Reitausflüge bzw. Reiterferien.

Für die Insel gibt es auch einen Veranstaltungsplan. Neben wöchentlich stattfindenden Markttagen gibt es auch einen Handwerksmarkt, Konzerte oder Schiffsausflüge zu einer Seehundbank. Für Kinder gibt es auch unterschiedliche Kreativ-Kurse oder Theaterprogramme.

Da wir quasi etwas vor der Saison da waren, hielt sich die Anzahl der Besucher in Grenzen, dazu muss man aber sagen, dass im Schwarzer Busch eine Mutter-Kind-Kur Klinik ist. Selbst mit der Klinik fühlte man sich nicht überlaufen oder bedrängt. Für die Kinder wird viel getan, neben unterschiedlichen Spielplätzen die Zahlreich vorhanden sind gibt es auch einen Minigolfplatz.

Minigolf©Nadja
Minigolf©Nadja

Sollte das Wetter mal nicht mitspielen, hat man in guter Reichweite auch verschiedene Ausflugsziele. Neben Wismar mit seiner tollen Altstadt, kann man auch nach Boltenhagen fahren und die Strandpromenade entlang bummeln. Oder man fährt nach Bad Doberan und von dort mit der Molli, einem Zug, nach Kühlungsborn weiter.

Alles in allem kann ich einen Urlaub auf der Insel Poel nur empfehlen, da für Bereich wie Erholung, Entdecken oder Reisen mit Kindern etwas vorhanden ist.

Boltenhagen©Nadja
Boltenhagen©Nadja
Molli©Nadja
Molli©Nadja
Tags
Zeig mir mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden More Info | Ok