Dies+Das

Von Pegida-Idioten und der weltoffenen Elite

Ein Rechtsruck geht durch Deutschland. Oder besser, der braune Mist von Nazi-Deutschland bricht hervor, blüht auf, macht sich breit. Und teilt Deutschland. In tolerante Deutsche und Wut-Bürger. In Pegida-Idioten und weltoffene Elite. In eine Zweiklassen-Gesellschaft, die mehr mit Grenzen und weniger mit Menschlichkeit und Fairness zu tun hat, als es den meisten Menschen überhaupt klar ist. Selbst der weltoffenen Elite. Und das kotzt mich an!

586602_web_R_K_by__pixelio.de
©Lisa Spreckelmeyer/ pixelio.de

Was, wo kommen die her? Na war ja klar! Was will man da anderes erwarten von diesem Pack!? Wohnung warm, Kühlschrank voll, Geld vom Staat und trotzdem nicht zufrieden. Wollen halt alles in den Arsch geschoben bekommen und der Staat macht auch noch mit. Pulvert seit Jahren Geld rein und bei uns werden die Schlaglöcher immer größer. Wir haben uns unseren Wohlstand über Jahrzehnte erarbeitet, die kassieren doch bloß ab.

Aber den Hals kriegen sie trotzdem nicht voll. Wollen immer mehr haben. Dabei sollten sie doch dankbar sein. Aber was will man erwarten von Leuten, die wissen, wie sie unserem Staat auf der Tasche liegen können. Das ist alles was sie wirklich gelernt haben. Und wie man sich aufspielt, als gäbe es kein größeres Leid auf Erden als ihres. Sollen sie mal arbeiten gehen und sich an die Sitten hier gewöhnen. Wer wirklich will, der wird hier auch was.

Die letzten beiden Absätze klingen ganz arg nach dem, was Pegida-Idioten, Neu-Nazis, Bin-Kein-Nazi-Aber-Leute und die gepflegt rassistische Mitte derzeit so von sich gibt. Wobei man sie allesamt guten Gewissens kurz als rassistische Idioten bezeichnen kann.

Dumm nur, dass ich den Mist da oben nicht von rassistischen Pegida-Idioten gehört und gelesen habe. Sondern von toleranten, klugen Deutschen, wenn sie über die Sachsen oder auch die Dresdner sprachen. Oder besser, nicht mal über die Menschen, sondern einfach über die Stadt Dresden und das Bundesland Sachsen.

Ist doch nett oder? Und so wahnsinnig differenziert. Pegida gibt es nur in Sachsen, also sind alle Sachsen Pegida-Idioten. Und in Dresden gibt es nur rechtsradikales Pack. Ausschließlich. Und in so ein Bundesland, so eine Stadt steckt der Staat seit Jahren Milliarden.

Per Soli aus dem bunt-antirassistischen und ausländerfreundlichen Westdeutschland. Wo sich alle lieb haben und es keine rassistischen Idioten gibt. Und wenn da doch mal welche auftauchen, dann sind die extra aus dem Osten angereist, zugezogen oder was weiß ich. Wahrscheinlich aus Dresden. Ganz sicher aber aus Sachsen.

Das wusstet ihr noch nicht? Ich auch nicht. Aber ich bekomme es zu hören und zu lesen. Und das kotzt mich an. Ich bin Sachse. Also bin ich wohl Nazi. Oder neudeutsch Pegida-Idiot. Nicht aus Dresden? Naja, dann sicher mindestens ein sich bedroht fühlender Wut-Bürger.

Muss ja, schließlich sind ja alle gleich da drüben in Sachsen. Bei uns vor der Haustür ist alles in Ordnung. Und alle haben sich lieb. Schön für euch, ihr toleranten, weltoffenen, menschlichen, differenzierenden, schlauen, deutschen Menschen überall in Deutschland. Ach halt, die gibt es ja gar nicht überall in Deutschland. Sondern überall, nur nicht in Sachsen.

Tags
Zeig mir mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel