DokuKino+Theater

TV-Tipp: „Summer of the 90s“ bei ARTE

Die 90er Jahre des letzten Jahrtausends: Musik, die heute noch kopiert wird oder selbst in neuen Stücken irgendwie auftaucht. Die Mode war nicht immer der Hit, ist aber jetzt wieder voll da. Und dabei fühlt sich das alles an, als hätte es die ersten zehn Jahre dieses Jahrtausends gar nicht gegeben. Jetzt lässt uns ARTE uns für sechs Wochen in Erinnerungen an die bunten 90er schwelgen.

©JoBo / pixelio.de
©JoBo /pixelio.de

„Summer of the 90s“ beschert uns an sechs Wochenenden einen Rückblick auf die Musik, die Filme, die Stars und die Klamotten der 1990er Jahre. An jedem Wochenende gibt es Konzertmitschnitte, Dokumentationen über Stars, Musik und Mode und mindestens einen Film, der damals Furore machte oder in den bunten 90ern spielt.

Faces of the 90s (19.-20.07.)
Los geht es am 19./20. Juli 2014 mit Dokumentationen über Kurt Cobain und R.E.M. sowie dem Tribute-Concert für Freddie Mercury.  Dazu der Kultfilm „Basic Instinct“ mit Michael Douglas und Sharon Stone und „Reality Bites – Voll das Leben“ mit Wynona Ryder, Ben Stiller und Ethan Hawke.

Love, Peace and Ecstacy (26.-27.07.)
Ein Wochenende später dreht sich alles um die Techno und Eurodance, Ich sag nur Scooter und DJ Bobo. Aber eben auch die Loveparade als Musikkultur der Wendezeit. Und passend dazu der Film „Good bye, Lenin!“.

Total Entertainment (02.-03. August)
Diesmal geht es in den Dokumentationen vor allem um Fakes wie Milli Vanilli, Boygroups (Take That) und Girlbands (Spice Girls). Von The Cure gibt es einen Konzertmitschnitt, Außerdem wirft man einen kritischen Blick auf den Einfluss von MTV auf die Musikkultur der 90er. Filmisch steht „Die Truman Show“ Pate für das Thema des Wochenendes.

Alternative Culture (09.-10. August)
„Und täglich grüßt das Murmeltier“ heißt es eine Woche später.Es gibt eine Dokumentation über den scheuen Star River Phoenix, den Musikfilm von Wim Wenders über den Buena Vista Social Club und einen Konzertmitschnitt vom 25. Wacken-Festival 2014.

Street and Style (16.-17. August)
In der Woche darauf darf man sich auf Hip Hop freuen: In Form zweier Dokumentationen, und zweier Konzertmitschnitte (darunter vom Splash! 2014). Und auf „Die üblichen Verdächtigen“ sowie „Ghost Dog – Der Weg des Samurai“. Und auf die Models als die neuen Superstars.

Cool Britannia (23.-24. August)
Den Abschluss bildet ein Wochenende ganz im Zeichen Great Britains: Das Britpop-Battle zwischen Blur und Oasis als Doku, Oasis als Konzertmitschnitt und natürlich einer Doku über die unvergessene Lady Diana. Im Film „Arizona Dreaming“ gibt es ein Wiedersehen mit dem jungen Johnny Depp, Jerry Lewis und Faye Dunaway.

Unter arte.tv/summer kann man ab dem 14. Juli 2014 außerdem am „Manifest der 90er“ mitwirken. Hier werden passend zu den Themen der einzelnen Wochenenden Motive gegenüber gestellt. Nun kann man wählen: Waren die 90er mehr Techno oder mehr Grunge, Oasis oder Blur usw. „Summer of the 90s“ hält auch auf Concert.arte.tv außerdem so manchen Konzertleckerbissen bereit: PJ Harvey, Pulp, U2, Björk, Sting, Dire Straits, Nirvana usw.

Mehr Infos gibt es bei arte.tv

Tags
Zeig mir mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel