KinderkramLeben

Schuljahr adé, Ferien yeah – ein Fazit

Wo ist es hin, dieses Schuljahr? Eben noch haben wir der Großen die Schultüte für den Einstieg in die Oberschule in die Hand gedrückt – zack, kommt sie mit dem Zeugnis daher. Und was für einem. Auch auf den Junior können wir stolz sein.

Oberschule oder Gymnasium, diese Frage stellt man sich ja irgendwie so ab der ersten Klasse. Die Entscheidung fällt auch in der vierten Klasse nicht leicht, aber unsere war richtig. Statt das große Kind auf Teufel komm raus aufs Gymnasium zu schicken, meldeten wir sie für die Oberschule an.

Was sich zum Halbjahr andeutete, hat sich nun endgültig bestätigt: Wir lagen goldrichtig. Denn auf dem Gymnasium wäre keine Zwei in Mathe drin gewesen. Und keine Freundschaft, wie sie die Zaubermaus nun mit ihrer E. verbindet. Auch wäre sie wohl viel zu sehr mit sich und ihrem Kampf um gute Noten beschäftigt gewesen, um „mit ihrer verbindlichen Art zum guten Klima in der Klasse“ beitragen zu können (O-Ton der Beurteilung im Zeugnis).

Auch der Junior hat sein Schuljahr gut gemeistert.

Das erste ohne die große Schwester im gleichen Gebäude. Wie schwer das war, merkte man ihm zu Beginn sehr gut an, als er beinahe orientierungslos mal bei dem und mal bei dem anderen Anschluss suchte – und fürs erste  daneben griff und sich Ärger einhandelte.

Inzwischen kann es ihm mit der Selbstständigkeit gar nicht schnell genug gehen. Schlüsselkind sein, bei Zahlenzorro knifflige Aufgaben lösen, Lesekönig werden, Englisch verstehen, lustige Freunde finden und die gleichen Fächer wie die große Schwester haben. Bis auf Letzteres hat er alles erreicht. Und ist der einzige Junge mit einer Eins in Kunst.

Jetzt sind Ferien.

Und die beiden gehen hochverdient dem Faulenzen nach, sind dabei aber schon wieder motiviert fürs kommende Schuljahr. Während sie sich also mit Freunden für Zoobesuche und Planschen im Garten verabreden, wird schon wieder Mathe geübt und werden die ersten Punkte bei Antolin erlesen. Weil die Zahlenzorro-Hefte cool sind und Schreibfehler doof. Und lesen fetzt immer.

So kommt es, dass wir gestern schon das Equipment für den Start in die neue Klasse gekauft haben. Hefte, Umschläge, Stifte, neue Federmappen – alles schon da und bereit beschriftet zu werden. Aber keine Sorge: Dieses Strebertum hat durchaus seinen Sinn, denn auch bei uns steht ja noch Urlaub an. Auf Rügen.

Euch allen schöne Ferien und eine tolle Zeit mit euren Kids. Die haben ihre Sache mit Sicherheit mindestens so toll gemacht wie unsere zwei.

Tags
Zeig mir mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden More Info | Ok