Hörbuch: „Petronella Glückschuh – Naturforschergeschichten“ von Dorothea Flechsig

Hörbuch: „Petronella Glückschuh – Naturforschergeschichten“ von Dorothea Flechsig

Meine Tochter möchte unbedingt Tierforscherin werden – wegen Petronella Glückschuh. Die liebt Tiere nämlich sogar noch ein bisschen mehr als meine Tochter es tut und erlebt immer wieder ganz tolle Abenteuer. Kein Wunder also, dass nach den Tierkindergeschichten mit Petronella Glückschuh nun auch die Naturforschergeschichten bei uns ganz hoch im Kurs stehen und rauf und runter und noch einmal gehört werden müssen.

"Petronella Glückschuh - Naturforschergeschichten" beim ©Glückschuh Verlag
„Petronella Glückschuh – Naturforschergeschichten“ beim ©Glückschuh Verlag

Zum Inhalt:
Petronella hat im Radio gehört, dass Blutegel gegen viele Krankheiten helfen und riskiert eine deftige Erkältung sowie Ärger mit dem Papa, um ihrer geliebten Oma diese nützlichen Tiere für ihr schlimmes Knie zu besorgen. Bei einem anderen Streifzug rettet sie mit ihrer Freundin Claudia einem jungen Eichelhäher das Leben und zieht ihn auf. Und weil es den Hühnern des Nachbarn zu kalt im Stall ist, quartiert sie diese samt Hahn bei sich zu Hause im Badezimmer ein.

Außerdem fängt sie den Maulwurf, der den schönen Garten der Glückschuhs mit Maulwurfshügeln umgestaltet, ganz allein und nur mit denn Händen. Und weil sie für ihre Mutter auch Zuhause Urlaubsstimmung schaffen will, kauft sie in der Tierhandlung 27 lebende Grillen. Das geht aber genauso schief wie ihr Versuch, die Bienenkönigin von Hobby-Imker Knut vor dem Beschneiden der Flügel zu bewahren. Aber dank ihres Nachnamens hat Petronella auch hier wieder so richtig Glück und alles wird gut.

Meine Meinung:
Wieder einmal sind Petronellas Abenteuer so gelungen, dass sie meinen Kindern im Ohr bleiben und trotzdem wieder und wieder gehört werden wollen. Bemerkenswert ist auch was bei den Kindern hängen bleibt. Hin und wieder werden mir völlig ohne sichtbaren Zusammenhang oder Anlass Fakten zu den Tieren aus Petronellas Abenteuern aufgetischt. Manchmal betonen sie aber auch einfach nur, dass sie ganz bestimmt keine Schnecken oder eben Blutegel mit nach Hause bringen würden.

Zum Glück, denn mit zwei kleinen Petronellas im Haus und all den Naturforschergeschichten könnte ich nicht mehr ruhig schlafen. Dass Petronella in einem Bach herumwatet ist da noch harmlos. Aber nächtliche Ausflüge, um einen Bienenstock durchs ganze Dorf zu schleppen oder einfach mal über ein Gerüst bis ganz nach oben zu klettern, um von dort nach einem Piepmatz Ausschau zu halten… Meine Nerven!

Aber in dem Dorf Bergloch geht das alles wohl ohne Probleme. So ein bisschen heile Welt ist schön anzuhören. Einer Welt, wo man Kinder ganz allein durch Wald und Wiesen stromern lassen kann. Wo die Eltern nicht mit einer Anzeige rechnen müssen, weil ihr Kind in einen Garten eingebrochen ist. Und wo die Eltern finanziell und vom Gemüt her in der Lage sind, die Naturforschergeschichten ihrer Tochter ohne Probleme oder diverse Herzkasper hinzunehmen und mitzutragen.

Gelesen werden Petronellas Abenteuer auch dieses Mal von Kornelia Boje. Die warme Stimme sorgt für eine gemütliche Atmosphäre. Kornelia Boje schafft es außerdem, jedem Charakter einen wirklich eigenen Tonfall zu geben, so dass man die einzelnen Personen auch ohne Kommentar unterscheiden kann.

Mein Fazit:
Auch das zweite Hörbuch von Petronella Glückschuh ist bei meinen Kindern ein absoluter Liebling. Die Naturforschergeschichten sind abwechslungsreich und verpacken Fakten zu den jeweiligen Tieren so unterhaltsam, dass sie hängen bleiben, ohne den Abenteuern die Spannung zu nehmen. Auch wenn Petronellas Abenteuer in der realen, kinderunfreundlicheren Welt so wohl kaum passieren könnten, steckt doch genug Realität drin, dass sich Kinder ab sechs Jahren damit gut identifizieren können. Und neugierig auf echtes Wissen über Tiere bleiben oder werden.

Das Hörbuch „Petronella Glückschuh – Naturforschergeschichten“ ist im Glückschuh-Verlag erschienen und unter anderem bei Amazon erhältlich.

Kommentieren Sie den Artikel