Weihnachtsbäckerei beim Tulpentopf, Teil 1

Weihnachtsbäckerei beim Tulpentopf, Teil 1

Walnuss-Makronen-Stäbchen und Drip-Cake-Plätzchen

Für mich gehören in den Advent Plätzchen und Stollen. Nicht, dass ich sie in Unmengen esse: ich backe sie gerne und verschenke sie zu Weihnachten. Das hat sich auch schon herumgesprochen und ich werde bereits Anfang November gefragt, wann ich denn backe. Hier ein kleiner Einblick in meine Weihnachtsbäckerei.

Plätzchenteller©Nadja
Plätzchenteller©Nadja

Ich bin also ab November immer auf der Suche nach neuen Rezeptideen, kaufe Zutaten und freue mich, wenn ich ein Rezept in den Vorschlägen der Zutatenfirmen finde das gut zu backen geht. Die ein oder andere Zeitschrift bringt ebenfalls Sonderheft oder Bereiche mit Rezepten.

Doch gelingen die Plätzchen auch immer so wie in der Zeitschrift? Sehen sie beim selbst backen genauso schön aus und sind auch genauso lecker, wie es die Hochglanzfotos versprechen?

Zumindesten für meine diesjährigen „Experimente“ kann ich mir einem sicheren „Ja!“ antworten. Aber erst, wenn mein Mund wieder leer ist. Hier also für euch eine kleine Auswahl meiner nachgebackenen Plätzchen.

Rezept 1: Walnuss-Makronen-Stäbchen

Als Fan von Marzipan und Walnüssen ein Muss! Aber die erste Schwierigkeit – finde gemahlene Walnüsse. Ich habe dann die Walnüsse selber gemahlen, was aufgrund ihres Öl-/Fettgehaltes nicht ganz einfach ist. Dazu dann die anderen Zutaten und los geht es mit backen. Der Teig wird relativ klebrig und ich war froh Einmalhandschuhe zum Formen zur Hand zu haben. Aber es hat sich gelohnt – sie sind superlecker!

Zutaten: 200g Marzipan-Rohmasse, 1 Ei, 75g Zucker, 1 Pr. Salz, 100g gemahlene Walnüsse, 3 Tropfen Bittermandel-Aroma, Kuchenglasur dunkel

Backen: Marzipan klein würfeln, alle Zutaten außer Kuchenglasur hinzugeben und gut verrühren, in Rollen von 1 cm Durchmesser formen und ca 5 cm lange Stücke schneiden. Bei 180°C (160°C Umluft) ca 12 Min. backen, nach dem Abkühlen mit geschmolzener Glasur verzieren.

Rezept 2: Drip-Cake-Plätzchen

Was mich hier fasziniert hat, ist das sie einfach in die Höhe stapelbar sind und viele Verzierungsmöglichkeiten bieten. Abgebildet im Rezept sind sie in Rund, ich habe mich für Sterne in 3 Etagen entschieden. Der Teig ist schnell gemacht und backen geht ebenso einfach. Um sie beim Stapeln zu unterstützen gibt es zwischen die Etagen immer Schokolade, schon hier kann man zwischen weißer, Vollmilch und dunkler Schokolade wählen. Und dann das Dekor – bei mir ein Weihnachtsmix, aber auch hier kann man aus dem vollen Angeboten schöpfen. Sehen einfach toll aus und schmecken.

Zutaten:

Grundteig: 350g Weizenmehl, 1 gestr. TL Backpulver, 100g Zucker, 200g Butter, 1 Ei

Müsli-Taler: 60g Vitalis Knusper Müsli Karamell
Schoko-Taler: 50g Edel-Kuvertüre, 1 Pk. Vanille-Zucker
Erdnuss-Taler: 30g  gesalzene Erdnüsse, 25g Schoko-Tröpfchen
Kokos-Orangen-Taler: 30g Kokosraspeln, 1 EL Zucker, 1 Pk. geriebene Orangenschale, 25g gehackte Pistazien, 1 EL Orangenlikör bzw. Orangensaft

Backen: Müsli, Kuvertüre, Erdnüsse und Pistazien kleinhacken, Mehl mit Backpulver vermischen und die Zutaten für den Grundteig dazutun. Den Teig in 4 Teile trennen und in jeden Teil die jeweiligen Zutaten hinzufügen und vermischen. Jede Teigportion zu ca 20 cm Teigrollen formen und in Frischhaltefolie min. 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Die Rollen in 1 cm dicke Stücke schneiden und backen bei 180°C (160°C Umluft) ca 10-12 Min.

Ich hoffe, ich konnte euch den Mund wässrig machen. Nächstes Mal geht es um Schneemann-Scheißerle und Kokoskipferl. Lasst es euch bis dahin schon mal schmecken oder verschenkt ein paar Plätzchen an eure Lieben! Und schaut bald wieder rein für mehr Inspiration in der Weihnachtsbäckerei.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel