Balkongarten 2017: Grün, grün, grün…

Balkongarten 2017: Grün, grün, grün…

Unser grünes Wohnzimmer wächst und gedeiht
Alles in allem ist unser Balkon inzwischen aber zum grünen Wohnzimmer geworden. Schön!

… sind fast alle meine Pflänzchen.

Treue Tulpentopf-Besucher kennen schon meine Versuche, einen grünen Daumen zu entwickeln und aus unserem Balkon eine grüne Oase zu machen.Vor einem Monat sah es auch noch gar nicht danach aus, als würde mir der Balkongarten in diesem Jahr gelingen. Aber seitdem hat sich eine Menge getan.

Mitte Mai sah alles also noch recht mickrig aus, wie ihr HIER sehen könnt. Doch wie wir alle gemerkt haben, gab es in den letzten Wochen einen ordentlichen Schub für die Natur. Quasi über Nacht war der Frühling ausgebrochen und überall schoss es kräftig und vor allem grün der Sonne entgegen.

So auch auf unserem Balkongarten

Aus empfindlichen Sprößlingen wurden kräftige Pflanzen, die inzwischen ordentlich wuchern. Einige werden in nächster Zeit noch einmal umziehen müssen, weil mein grüner Daumen irgendwie zu grün ist.

Leider gibt es bei all der Pracht auch wieder Probleme. Zum einen sind die Ameisen ziemlich hartnäckig. Kaum waren die ersten Blätter der Kapuzinerkresse da, siedelten sie ihre Blattläuse an. Ich bekämpfe sie mit Spülmittel, Kaffeesatz und ja, auch Ameisengift.

Was mir sonst noch die Kapuzinerkresse verkrüppelt, kann ich gar nicht so genau sagen. Wir haben sie aus den Samen der Pflanzen vom letzten Jahr gezogen. Manche Pflanzen kommen mit pockennarbigen Blättern, andere mit eingerollten und wieder andere mit furchtbar angefressenen. Schädlinge sind nicht zu sehen.

Nun aber genug geredet. Hier die Bilder zu unserem inzwischen wirklich schön grünen Balkongarten:

Natürlich halte ich euch weiter auf dem Laufenden! Dafür interessiert mich aber auch sehr, wie es denn bei euch so auf Balkonien aussieht. Züchtet ihr etwas Spezielles? Welche Pflanze darf auf keinen Fall fehlen? Mit welchen Schädlichen und Sorgenkindern habt ihr es zu tun?

Kommentieren Sie den Artikel