Buch: „Steh ich jetzt unter Denkmalschutz?“ von Sky du Mont

Buch: „Steh ich jetzt unter Denkmalschutz?“ von Sky du Mont

Sky du Mont ist ein bekanntes Gesicht aus dem deutschen Fernsehen. Und das nicht erst seit gestern. Eigentlich nicht mal mehr seit vorgestern oder vorvorgestern. Für manche war er wohl schon immer da. Und damit auch schon ziemlich alt. Das weiß er auch selbst und schreibt nun darüber. In der Hoffnung, auch damit keine Spaßbremse zu sein.

"Steh ich jetzt unter Denkmalschutz?" bei ©Bastei Lübbe
„Steh ich jetzt unter Denkmalschutz?“ bei ©Bastei Lübbe

Zum Inhalt:
Wenn man älter, nein Moment, alt wird, kann das ziemlich deprimierend sein. Dafür braucht es keine Kaffeefahrt, keinen Seniorenteller und auch keine Werbung für Treppenlifte. Im Fall von Sky du Mont reicht es völlig, eine junge Frau und pubertäre Kinder zu haben. Die halten einen einerseits jung, andererseits bekommt man altersbezogene Spitzen zugeworfen, die mächtig tief sitzen und schmerzhaft sind.

So tief und so schmerzhaft, dass man drüber reden will/muss/sollte. Am besten mit jemandem, der sich damit auskennt. Also mit einer Psychologin, die einem auch prompt eine Altersdepression diagnostiziert. Und sie einem Hausaufgaben mitgibt, anhand derer man sein eigenes Leben mal genauer und aus verschiedenen Perspektiven betrachtet.

Dank dieser Hausaufgaben entdeckt der altersgeplagte Mann, dass alt sein manchmal gar nicht so schlecht ist. Man muss nicht mehr den ewig erfolgreichen und ewig jugendlichen Helden spielen, sollte sich aber nicht beim Aussteigen aus dem Porsche beobachten lassen. Man kennt noch richtig gute Musik und darf da laut mitsingen – die jüngere Generation hat eh die Stöpsel von iPad und MP3-Player im Ohr.

Ab einem gewissen Alter wird man sogar wieder jünger. Auch wenn der Körper einem etwas anderes erzählen will, altert man nie wieder so schnell wie mit 20 oder 30. Jenseits der 40 geht es sogar wieder rückwärts. Also so rein vom Gefühl her. Manchmal einfach nur deswegen, weil man vieles gelassener nimmt. Vor allem die Meinung der anderen.

Meine Meinung:
„Steh ich jetzt unter Denkmalschutz?“ ist nicht das erste Buch von Sky du Mont, in dem er locker und humorvoll aus dem Nähkästchen plaudert. Auch wenn er gleich am Anfang des Buches klar stellt, dass nicht alle Anekdoten aus seinem eigenen Leben stammen, dürften einige sehr persönliche Erfahrungen dabei sein.

Eben die sind unterhaltsam. Ob Kaffeefahrt, Fitnessstudio oder modische Fehltritte – Sky du Mont nimmt sich und seine Altersgenossen ordentlich auf die Schippe. Seine junge Frau und die Kinder helfen tüchtig dabei. Da macht das Lesen Spaß.

Jetzt kommt das Aber. Wie schon bei Renate Bergmanns „Ich bin nicht süß, ich hab nur Zucker“ empfehlen sich auch hier Lesepausen. Natürlich könnte man die 173 Seiten locker an einem gemütlichen Leseabend inhalieren. Nur geht dann eben auch jede Menge Witz verloren.

Und überhaupt sollte Sky du Mont twittern. Zusammen mit Twitter-Omi Renate Bergmann wäre das neue Traumpaar der (noch) 140 Zeichen. Den trockenen Humor jedenfalls presst du Mont schon routiniert in kurze, schlagfertige Sätze. Ich würde ihm folgen.

Mein Fazit:
Wenn selbst Promis wie Sky du Mont in eine Altersdepression verfallen, sind wir wohl alle nicht davor gefeit. Wenn wir jedoch alle irgendwann so humorvoll mit dem Altsein umgehen können, wie Sky du Mont, wird es lustig. Dazu muss man sagen, dass in „Steh ich jetzt unter Denkmalschutz?“ nur weniges beschrieben wird, wofür man einen dicken Geldbeutel bräuchte. Das echte Glück ist eben unbezahlbar. Und Altwerden ganz offensichtlich wirklich nichts für Spaßbremsen.

Infos zum Autor laut Verlag:
Sky du Mont, 1947 in Buenos Aires geboren, spielt in zahlreichen Fernsehproduktionen der öffentlich-rechtlichen und privaten Sender mit, aber auch in diversen Hollywoodproduktionen, u. a. Eyes Wide Shut von Stanley Kubrick. Der beliebte Schauspieler hat außerdem Krimis veröffentlicht und zuletzt bei Bastei Lübbe ein Buch über den alltäglichen Familienwahnsinn geschrieben.

Infos zum Buch:
Titel: Steh ich jetzt unter Denkmalschutz? – Älterwerden ist nichts für Spaßbremsen
Autor: Sky du Mont
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-404-60843-0

Sky du Mont ist ein bekanntes Gesicht aus dem deutschen Fernsehen. Und das nicht erst seit gestern. Eigentlich nicht mal mehr seit vorgestern oder vorvorgestern. Für manche war er wohl schon immer da. Und damit auch schon ziemlich alt. Das weiß er auch selbst und schreibt nun darüber. In der Hoffnung, auch damit keine Spaßbremse zu sein. Zum Inhalt: Wenn man älter, nein Moment, alt wird, kann das ziemlich deprimierend sein. Dafür braucht es keine Kaffeefahrt, keinen Seniorenteller und auch keine Werbung für Treppenlifte. Im Fall von Sky du Mont reicht es völlig, eine junge Frau und pubertäre Kinder zu…

Bewertung

Geschichte
Umsetzung
Sprache

Unter-haltsam

Sky du Mont beschreibt die Tücken des Älterwerdens und wie man damit umgeht. Mit jeder Seite des Buches wird klar: Am besten mit Humor. Der ist beim Autor mal recht fein, mal plakativ und mal auch recht philosophisch. In jedem Fall sollte man ihn häppchenweise genießen. Sonst geht er unter.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel