Neuerscheinung: „Ihr Anliegen ist uns wichtig – So lügt man mit Sprache“

Neuerscheinung: „Ihr Anliegen ist uns wichtig – So lügt man mit Sprache“

Ob nun Werbung, Politik oder Kundenservice – was man da zu lesen bekommt, strotzt meist nur so von Floskeln. Was die wirklich bedeuten und warum sie genau so und nicht anders verwendet werden, wüsste man manchmal schon gerne. Sebastian Pertsch und Udo Stiehl vom sprach- und medienkritischen Webprojekt Floskelwolke.de haben die alltäglichen Phrasen und Formulierungen in ihrem Buch analysiert.

"Ihr Anliegen ist uns wichtig" bei ©Piper
„Ihr Anliegen ist uns wichtig“ bei ©Piper

Infos zum Inhalt:
Die Schlagzeilen der Tageszeitungen und Magazine werden immer reißerischer. Wenn man die Meldung dann anklickt, freuen sich die Werbetreibenden, nicht aber der Wissbegierige. Denn hinter manch Artikelüberschrift ist gehaltvoller als der Artikel selbst. Manchmal erkennt man das sofort an Worten wie „mutmaßlich“, „offenbar“ und sogar „angeblich“.

Manchmal ist die Einordnung einer Information aber auch schwer. Zum Beispiel wenn der zum Tode verurteilte Häftling, der seit Jahren auf seine Hinrichtung wartet, zum „Todeskandidaten“ erklärt wird. Oder der Angriffskrieg als „Luftschlag“ bezeichnet wird. Und was bedeutet es eigentlich, ungerechte Gesetze werden „nachgebessert“.

Und wer hat nicht schon mal einen dieser Textbausteine vom Kundenservice einer Firma bekommen. Und sich dezent verwirrt gefragt, was das Geschriebene da heißen soll. Selbst Verkehrsmeldungen, Unwetterwarnungen und Durchsagen der Bahn können irritieren, wo klar Informationen wirklich wichtig wären.

Ob nun öffentlichkeitswirksame Schlagzeile oder spitzfindig durchformulierte Service-Antwort: Sebastian Pertsch und Udo Stiehl bringen mit ihrem Buch „Ihr Anliegen ist uns wichtig – So lügt man mit Sprache“ Licht ins Dunkel. Oder eben Ordnung in den Dschungel. Oder verschaffen Durch- und Einblick in den Sinn und Unsinn mancher Formulierung.

Als Journalisten haben sie immer wieder die Wahl: Mach ich´s verständlich, oder mach ich´s mir leicht? Denn unsere Sprache verfügt über unzählige klausulierte Formulierungen und Begriffe, mit deren Hilfe sich komplexe Zusammenhänge verharmlosen und in Nebelbomben verwandeln lassen.

Infos zu den Autoren laut Verlag:
Sebastian Pertsch, geboren 1981 in Berlin, ist freiberuflicher Journalist, arbeitet als Dozent, Autor und Sprecher – und war langjähriger Nachrichtenredakteur im Hörfunk. Für Print und Online schreibt er über Journalismus, Sprache, Kultur und Technik, führt leidenschaftlich gerne Interviews, spricht und produziert eine regelmäßige Satiresendung und betreut als Coder mehrere Webseiten. Mit einem Datenjournalismus-Projekt analysiert er die deutschsprachigen Medien in den sozialen Netzwerken. Beruflich führte es Sebastian Pertsch nach Afghanistan und Süd-Frankreich sowie nach Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Er lebt in Berlin.

Udo Stiehl, geboren 1970 in Köln, ist freiberuflicher Hörfunk-Redakteur und Sprecher. Er arbeitet für die Nachrichtenredaktionen des WDR und des Deutschlandfunks. Bis zur Einstellung des deutschsprachigen Radioprogramms gehörte er außerdem dem Sprecherensemble der Deutschen Welle an. Seine Leidenschaft für sprachliche Präzision und redaktioneller Sorgfalt gibt er in Seminaren weiter und schreibt darüber regelmäßig in seinem Blog. Udo Stiehl lebt in Köln.

2014 entwickelten Pertsch und Stiehl gemeinsam die »Floskelwolke« – eine Internetseite, die täglich den Gebrauch von Phrasen und Floskeln in deutschsprachigen Medien datenjournalistisch analysiert. Das Projekt wurde 2015 für den »Grimme Online Award« nominiert. Im selben Jahr erhielten beide den Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik.

Infos zum Buch:
Titel: „Ihr Anliegen ist uns wichtig – So lügt man mit Sprache“
Autoren: Sebastian Pertsch, Udo Stiehl
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-30784-0
Erscheint am 01. März 2016.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel